Natürlich will auch Vitavia Kosten sparen – aber nicht zu Lasten der Produktqualität und schon gar nicht zu Lasten der bei uns beschäftigten Arbeitnehmer.

Vitavia hat eine eigene Produktionsstätte, ansässig in Qingdao. Die Fabriken in China nehmen seit Jahrzehnten zu – und seit einigen Jahren auch die Kritik an der Qualität der dort hergestellten Produkte und an den dort herrschenden Arbeitsbedingungen. Zusammen mit unseren Partnern in Dänemark und China waren wir uns bereits bei der Gründung des Joint Ventures einig darin, auf die Einhaltung europäischer Standards zu setzen. Unsere BSCI-Mitgliedschaft im amfori-Netzwerk (damals FTA) 2014 und die damit verbundenen Zertifizierung der Produktionsstätte in 2017 erfolgten als logische Konsequenz dieser Entscheidung.

Hier geht’s zu weiteren Informationen zu unserer Produktionsstätte.